Weder seine Kinderärztin noch die Ärzte im Westend Krankenhaus erkannten seinen Hirntumor. Seine Anzeichen waren deutlich, Gangunsicherheiten und morgentliches Erbrechen. Man nahm uns Eltern nicht ernst, kostbare Zeit ging dahin, bis endlich ein MRT gemacht wurde, dann war es zu spät. Er hatte zwei Tumore und Infiltrationen im Hirnstamm.
Die Ärzte sprachen nur noch davon dass er sterben wird, auch in seiner Anwesenheit,
Sie gaben uns keine noch so kleine Hoffnung,
also verließen wir das Krankenhaus und suchten
auf Alternativen Wegen nach einer Heilung.
Wir versuchten alles, leider gibt es keine Wirksamkeitsstudien und als Laie weiß man überhaupt nicht wo man anfangen soll und was man glauben soll.
Wir haben es mit Homöopathie, mit Vitalpilzen, mit Bioresonanz, mit Ernährungsumstellung und vieles mehr probiert. Auch mit Hyperthermie, da ging es ihm viel schlechter und wir dachten schon dass wir ihn jetzt verlieren.
Wir haben uns gegen Chemo und Bestrahlung entschieden, weil es keine Überlebenschance gab und weil wir das nicht akzeptieren konnten. Wir konnten es nicht glauben…
aber das Unfassbare geschah und unser Kind schloss seine Augen für immer. …

Nguồn: https://daejeon-oecd2015.org/

Xem thêm bài viết khác: https://daejeon-oecd2015.org/category/chua-benh/